willkommen
aktuelles / veranstaltungen
bücher
autorInnen
multimedia
 
Kalendarium
über den verlag
kontakt / impressum
presse
buchhandel
bestellung / warenkorb
   
 
13 7 2017
männerschlussverkauf im Cafe Kaiserfeld
  Cafe Kaiserfeld, Graz, 19 Uhr
  mehr >
 
21 6 2017
weiblich - frisch - spritzig mir Mirella Kuchling im AD-Park St. Johann i.d. H.
  Näheres folgt!
  mehr >
 
1 6 2017
Mirella Kuchling in der Stadtbibliothek Nord
  Lesung mit Christian Bachhiesl, Stv. des Kriminalmuseums der Universtität Graz, Stadtbibliothek Nord, Beginn: 19 Uhr
  mehr >
 
28 5 2017
Ewald Gynes ist mit dem Kugeltier im Kunstgarten zu Gast
  Im Rahmen des Tages der offenen Tür der Stierischen bildenden Künstler/innen präsentiert Ewald Gynes DAS KUGELTIER. Kunstgarten Graz, 15 Uhr.
  mehr >
 
10 5 2017
Andrea Wolfmayr liest im Rahmen des Gleisdorfer Lesefestivals BUCHFINK
  Ausnüchterung - und neue Spielräume lotet Andrea Wolfmayr in der Buschenschank Maurer aus. 10. Mai 2017, 19 Uhr, Hohenbergweg 34, 8200 Gleisdorf.
  mehr >
 
2 5 2017
Mirella Kuchling bei der CRIMINALE im Literaturcafè der Medien-HAK Graz
  Lesungen von Mirella Kuchling, Beate Maxian und Sunil Mann. Medien-HAK Graz, 19 Uhr
  mehr >
 
21 4 2017
Bernhard Hütteneggers neuer Roman in der Ö1-Beispiele-Sendung
  "Beichte eines alten Narren" von Bernhard Hüttenegger. 21.4.2017, 11.40 Uhr auf Ö1
  mehr >
 
< zurück zur übersicht
Der Fliederduft
Michael Pelzl
978-3-903144-14-9
EUR 17.60 (A) / 17.12 (D)
Broschur, ca. 150 Seiten
  • Ein Fliederzweig wird zum Mordindiz!
  • Was tun, wenn Justizbeamte versuchen, Einfluss auf laufende Ermittlungen zu nehmen?
  • Der Verdächtige ist Staatsanwalt – und ein Freund des ermittelnden Kommissars!
Ein Richter wurde in seinem Büro im Justizpalast ermordet – und ein Staatsanwalt wird verdächtigt. Allerdings legt Kommissar Grumpat für diesen Verdächtigen seine Hand ins Feuer, denn er kennt ihn gut und arbeitet seit vielen Jahren mit ihm zusammen. Außerdem war der ermordete Richter so etwas wie ein Mentor für den Staatsanwalt – die ganze Sache ist einfach nicht stimmig und riecht verdächtig nach Manipulation.

Nach weiteren Recherchen finden die Kommissare einen Zusammenhang mit den Taten des sogenannten „Muttertagsmörders“, nach dem sie seit fünf Jahren suchen. Der Fall scheint gelöst – da tauchen neue, verwirrende Fakten auf, die den scheinbar einfachen Mord in seltsamem Licht erscheinen lassen.

 
Leseprobe
Bestellung
Online-Dokumente
Stimmen zum Buch
 
Unbenanntes Dokument
Anfragen  
 
Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an
verlag@editionkeiper.at